05bergpanorama.jpg
Aktuelle Seite: HomeTourenSteinernes Meer

Riemann- oder Kärlingerhaus

Übergang vom/ins Steinerne Meer (Riemannhaus oder Kärlingerhaus)


Für den Übergang ins Steinerne Meer braucht man etwa 10-12 Stunden Gehzeit.  Es gibt dazwischen keine bewirtschafte Hütte sondern nur die Biwakschachtel unterm Wildalmkircherl.

Die "Schlüsselstelle"des Übergangs ist der Herzogsteig zwischen Matrashaus und Torscharte.
Der Herzogsteig ist ein alpiner Steig. Teilweise erleichtern zwar Drahtseile und eine Leiter die Kletterei, aber Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.
Im Frühsommer können Schneefelder auf der Nordseite des Hochsailer Steigeisen notwendig machen.
Das hängt aber entscheidend vom persönlichen alpinen Können ab. Wo der eine noch problemlos in leichten Trekkingschuhen über steile Schneefelder turnt, fürchtet sich ein anderer trotz Steigeisen und Pickel fast zu Tode.
 
Wegen des Gletschers auf der Südseite des Hochsailers sind keine Steigeisen mehr notwendig. Durch den Rückgang des Gletschers verläuft jetzt von den Felsen unterhalb der Teufelslöcher eine Felsrippe hinunter Richtung Herzogsteig.
Hier gilt aber das gleiche wie auf der Nordseite. Frühmorgens wenn im Frühsommer die Felsrippe noch unterm Schnee liegt, hängt es stark vom personlichen Können ab, ob man sich da ohne Steigeisen runter traut.
 
Und wenn Sie sich jetzt immer noch nicht wissen ob sie Steigeisen mitnehmen sollen oder nicht - nehmen sie welche mit !
 
Die aktuellen Verhältnisse stehen normalerweise auf der Startsseite HOME unter AKTUELLES
 
Die Überschreitung des Hochsailer auf dem Mooshammersteig ist Kletterei bis zum Schwierigkeitsgrad II, und dauert etwa 1-2 Stunden länger als der Herzogsteig.
Auch hier hat der Gletscherrückgang einiges verändert. Der Übergang vom Gletscher auf die Felsen ist deutlich schwieriger geworden. Ungesicherte Kletterei im II. Schwierigkeitsgrad sollten Sie schon beherschen.
In der Alpenvereinskarte wird der Südaufstieg auf den Hochsailer als Klettersteig bezeichnet.
Das ist aber kein Klettersteig sondern auf kurzen Teilstücken sind Drahtseile oder Eisenklammern vorhanden.
Ein Klettrsteigset nützt da nichts.
 
Hier gibt's einen netten Bericht im Forum gipfeltreffen über eine Überschreitung des Hochsailer:
 
Auf dem Weg von der Torscharte zum Brandhorn sind noch einige kurze, aber ausgesetzte Gratpassagen zu bewältigen. Auch hier ist Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.
 
Die Biwakschachtel am Wildalmkircherl ist offen, hat keine Heiz- oder Kochmöglichkeit und auch keine Wasserquelle. Im Frühsommer gibt es manchmal noch Wasser von Schneefeldern. Es gibt aber keine sichere Wasserversorgung, deshalb auf jeden Fall genügend Wasser mitnehmen.
 
Aus Erfahrung sollte man mit folgenden Zeiten rechnen:
Matrashaus bis Torscharte                         2,5  bis 3 h 
Torscharte bis Brandhorn:                          2,5 bis 3 h
Brandhorn bis Biwackschachtel:               ca. 1 h
Biwachschachtel bis Hochbrunnsulzen:  2 bis 2,5 h
Hochbrunnsulzen bis  Riemannhaus und Kärlingerhaus: 2 bis 2,5 h 

Lage des Riemannhauses: 

Eine Hütte des Österreichischen Touristenklubs ÖTK

ÖTK Österreichischer Touristenklub

Kontakt

 

Datenschutzerklärung

Roman Kurz
Hüttenwirt vom F.E. Matrashaus / Hochkönig
A-5505 Mühlbach, Austria
Tel. Hütte :   0043 6467 7566
Reservierungen bitte  über das Reservierungsformular !
 
 

Tel. Tal: +49 (0)8650-984733 (im Winter)

Für Reservierung/Stornierung benutzen Sie bitte unser Reservierungsformular (erreichbar über "Übernachtung >> Reservierungen").

Internet: www.matrashaus.at

Impressum

Datenschutzerklärung

 

Go to top